Biblestudy #4: Nutze dein Leben.

Fang am Besten mit einem Gebet an:
„Gott, ich bitte dich rede zu mir, wenn ich gleich die Bibel, dein Wort, lese. Hilf mir zu verstehen, was du mir sagen möchtest. Amen.“

2. Korinther 5,17: „Wer mit Christus lebt, wird ein neuer Mensch. Er ist nicht mehr derselbe, denn sein altes Leben ist vorbei. Ein neues Leben hat begonnen!“

Galater 5, 16-17: „Darum rate ich euch: Lasst euer Leben von Gottes Geist bestimmen. Wenn er euch führt, werdet ihr allen selbstsüchtigen Wünschen widerstehen können. Denn, selbstsüchtig wie wir sind, wollen wir immer das Gegenteil von dem, was Gottes Geist will. Doch der Geist Gottes duldet unsere Selbstsucht nicht. Beide kämpfen gegeneinander, so dass ihr das Gute, das ihr doch eigentlich wollt, nicht ungehindert tun könnt.“

Bevor du Christ wurdest, hast du einfach getan, was du gewollt hast. Doch welchen Konflikt wirst du jetzt, laut der Verse, erleben?

Was sollen wir dafür tun?

Und wenn wir es tun, was wird die Folge davon sein?

Galater 5, 19-21: „Gebt ihr dagegen euren selbstsüchtigen Wünschen nach, ist offensichtlich, wohin das führst: zu sexueller Zügellosigkeit, einem sittenlosen und ausschweifenden Leben, zur Götzenanbetung und zu abergläubischem Vertrauen auf übersinnliche Kräfte. Feindseligkeit, Streitsucht, Eifersucht, Wutausbrüche, Intrigen, Uneinigkeit und Spaltungen bestimmen dann das Leben ebenso wie Neid, Trunksucht, üppige Gelage und vieles andere. Ich habe es schon oft gesagt und warne euch nocheinmal: Wer so lebt, wird niemals in Gottes neue Welt kommen.“

Möchte Gott mit solch einem Lebensstil in Verbindung gebracht werden, jetzt da Jesus in uns lebt?

Römer 12,2: „Deshalb ornientiert euch nicht am Verhalten und an den Gewohnheiten dieser Welt, sondern lasst euch von Gott durch Veränderung eurer Denkweise in neue Menschen verwandeln. Dann werdet ihr wissen, was Gott von euch will: Es ist das, was gut ist und ihn freut und seinem Willen vollkommen entspricht.“

Was möchte Gott in unserem Leben bewirken?

2. Korinther 3, 17-18: „Der Herr aber, von dem dieses Wort spricht, nämlich Jesus Christus, wirkt durch seinen Geist. Und wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. Wir alle sehen in Christus mit unverhülltem Gesicht die Herrlichkeit Gottes wie in einem Spiegel. Dabei werden wir selbst in das Spiegelbild verwandelt und bekommen mehr und mehr Anteil an der göttlichen Herrlichkeit. Das bewirkt der Herr durch seinen Geist.“

Was wird passieren, wenn wir dem Heiligen Geist bitten unser Leben zu verändern?

Galater 5, 22-25: Dagegen bringt der Geist Gottes in unserem Leben nur Gutes hervor: Liebe und Freude, Frieden und Geduld, Freundlichkeit, Güte und Treue, Besonnenheit und Selbstbeherrschung. Ist das bei euch so? Dann kann kein Gesetzt mehr etwas von euch fordern! Es ist wahr: Wer zu Christus gehört, der hat sein selbstsüchtiges Wesen mit allen Leidenschaften und Begierden ans Kreuz geschlagen. Durch Gottes Geist haben wir neues Leben, darum lasst uns jetzt auch unser Leben in der Kraft des Geistes führen!

Was möchte Gott, anstelle eines sündigen Lebens, bei uns bewirken?

Wie können diese Eigenschaften in unserem Leben wahr werden?

Lukas 6, 47-48 „Wisst ihr, mit wem ich einen Menschen vergleiche, der meine Worte hört und danach handelt? Er ist wie ein Mann, der sich ein Haus bauen wollte. Zuerst hob er eine Baugrube aus, dann baute er die Fundamente seines Hauses auf felsigen Grund. Als ein Unwetter kam und die Fluten gegen das Haus brandeten, konnten sie keinen Schaden anrichten, denn das Haus war auf Felsengrund gebaut.“

Welche drei Dinge möchte Jesus von uns?

Und wie wird sich das auf unser Leben auswirken?

Johannes 15,4-5: „Jesus sagt: ´Bleibt fest mit mir verbunden, und ich werde ebenso mit euch verbunden bleiben! Denn so wie eine Rebe nur am Weinstock Früchte tragen kann, so werdet auch ihr nur Frucht bringen, wenn ihr mit mir verbunden bleibt. Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben. Wer bei mir bleibt, so wie ich bei ihm bleibe, der trägt viel Frucht. Denn ohne mich könnt ihr nichts ausrichten.´“

Jesus gebrauchte das Beispiel von den Früchten am Weinstock. Was bewirkt die Frucht in unserem Leben, wenn wir bei Jesus bleiben?

2. Korinther 3,18: „...und wir werden verändert werden...“

Johannes 15,5: „Jesus sagt:´...denn ohne mich könnt ihr nichts tun....´“

2. Korinther 4,7: „...die außerordentliche Kraft, die in uns wirkt, kommt von Gott und nicht von uns selbst.“

Im Bezug auf die Verse: Wen hat Gott dazu bestimmt, unser Leben zu verändern? Können wir unser Leben selbst verändern?

Zum Schluss: Überlege dir nocheinmal anhand der Verse was Gott in unserem Leben verändern möchte und wie er das tun wird.

Wenn du möchtest, kannst du „biblestudy #4“ jetzt ausdrucken. Deine Antworten werden beim Verlassen dieser Seite nicht gespeichert. Um „biblestudy #5“ zu lesen, klicke hier.